Number 1

Sicht Wechsel

Ein Tandem
Workshop
Goal

Sensibilisierung für das Thema Flucht sowie Engagementförderung

Years

ab ca. 13 Jahren

Was die Flüchtlinge teilweise durchmachen ist heftig. Der Workshop hat mir geholfen, Geflüchtete jetzt mit anderen Augen zu sehen.; denn jeder hat eine krasse Geschichte und keiner macht das freiwillig!

Jonas, 15

Time

120 - 170 Min.

Tools
  • Checkmarkmin. 10 Personen
  • CheckmarkGenügend Platz
  • CheckmarkModerationskarten (4 Farben)
  • CheckmarkMarker/Filzstifte
  • CheckmarkPinnadeln oder Klebeband
  • CheckmarkUtensilien für das Weltspiel
  • CheckmarkMaterial aus dem Anhang
  • CheckmarkStoppuhr
  • CheckmarkLaptop/Tablet/Handy und Kopfhörer

Der Workshop zum Thema Flucht wird gemeinsam von einem/einer Geflüchteten* und einer Person ohne Fluchthintergrund moderiert. Durch den Zugang über die Erfahrungsebene des Geflüchteten, als auch durch den Peer-Education-Ansatz wird den Teilnehmern ein tiefer und greifbarer Zugang zu Flucht, Migration und Vertreibung eröffnet. Mögliche Fragen, Vorurteile und falsche Vorstellungen können aktiv im Gespräch auf Augenhöhe diskutiert und bearbeitet werden. Angelehnt an das Konzept ‚Lernen durch Erfahrung‘, wird in diesem Workshop die Lebensrealität junger Geflüchteter durch ‚Lernen im Austausch mit Erfahrungsträgern‘ nahegebracht.

Number 2

Inklusion

Goal

Sensibilisierung zum Thema Inklusion und Reflexion des eigenen Verhaltens

Years

ab ca. 13 Jahren

Inklusion bedeutet, niemanden auszuschließen. Verständnis und Empathie sind die Grundlage eines Miteinanders auf Augenhöhe.

Peer-Leader International

Time

ca. 115 – 145 Min.

Tools
  • CheckmarkMin. 8 Teilnehmer
  • CheckmarkSchals (Augenbinden)
  • CheckmarkMarkierungshilfe (z.B. Kreide)
  • CheckmarkGroße Papierbögen
  • CheckmarkBunte Klebepunkte, 5 Farben
  • CheckmarkStühle
  • CheckmarkSpiegel
  • Checkmark„Schatzkiste“
  • CheckmarkAusreichend Platz
  • CheckmarkMaterial aus dem Anhang
  • CheckmarkModerationskarten

Soziale und emotionale Fähigkeiten sind gefragter denn je. Kaum ein gesellschaftlicher Bereich kommt mehr ohne sie aus. Umso wichtiger, diese in vertrauter Umgebung auszutesten und zu erlernen. Ein gezieltes Training kann helfen, Empathie zu erlernen und die Augen für die besonderen Lebenslagen verschiedener Menschen zu öffnen. Dieser Workshop vermittelt mit Hilfe von Alltagssituation, wie und wo wir soziale und emotionale Fähigkeiten, sowie die Zivilcourage sinnvoll einsetzen können.

Denn: Gemeinsam sind wir einfach stärker!

Number 3

Energizer

Goal

Team Building, Wecker & Motivationsschub

Years

ab ca. 6 Jahren

Müde? Motivationslos? Konzentrationsprobleme? Kein Lösungsweg in Sicht? Wir haben da etwas für euch!

Peer-Leader International

Time

5 Min. – open endt

Tools
  • CheckmarkEine je nach Energizer passende Gruppengröße
  • CheckmarkGgf. Gegenstände
  • CheckmarkSpielregeln

Energizer in unzähligen Formen haben bei uns eine lange Tradition. Was verstehen wir bei Peer-Leader International nun darunter? Eigentlich alle Arten von Minigames, die in der Gruppe stattfinden können und den Grips fordern! Denn jeder Energizer fordert eure Aufmerksamkeit, Konzentration und Koordination – und dabei macht das Ganze auch noch unglaublich Spaß! Nach diesem Gehirnjogging und der körperlichen Aktivität werdet ihr euch nicht nur fitter fühlen, sondern könnt euch auch mit guter Laune und neuer Motivation auf das fokussieren, was gerade zählt. Auch als Teambuilding-Aktion und zum Kennenlernen einer neuen Gruppe, haben sich unsere Energizer bewährt.

Number 4

Ein Morgen vor Lampedusa

Eine szenische
Lesung
Goal

Sensibilisierung für humanitäre Missstände in der Fluchtthematik

Years

ab ca. 14 Jahren

Die Bilder und die Stimmen haben die Problematik für mich erst real gemacht. Vielleicht braucht jeder erst eine Gänsehaut, um aktiv zu werden.

Lea, 17

Time

ca. 75 - 100 Min.

Tools
  • CheckmarkPowerPoint-Datei
  • CheckmarkMin. 6 PersonenMin. 6 Personen
  • CheckmarkSkripte
  • CheckmarkBeamer & Notebook
  • CheckmarkDie Audio-CD
  • CheckmarkCD-Player und Verstärker
  • Checkmark5 Mikrofone und Verstärker
  • CheckmarkGgf. Scheinwerferanlage
  • CheckmarkVereinbarung

„Ein Morgen vor Lampedusa“ ist eine szenische Lesung mit Musik auf Grundlage von Zeugenaussagen der Flüchtlinge und Helfer von Lampedusa, die das tragische Ereignis um ein gesunkenes Boot voller Flüchtlinge am 3. Oktober 2013 miterlebt haben. Das italienische Originalstück von Antonio Umberto Riccò wurde in drei Sprachen übersetzt und seither von unterschiedlichen Gruppen und Institutionen aufgeführt und verbreitet. Die Texte werden von zwei Erzählern, sowie von weiteren Lesern vorgetragen. Hinter ihnen werden mittels Projektors die Namen und Eigenschaften der Zeugen sowie originale Fotos projiziert, dazu läuft Musik.

Die Lesung bringt die manchmal so fern erscheinende Fluchtproblematik dem Publikum nahe und die unbequeme Realität zurück in die Köpfe. Nach Gänsehautmomenten sollte stets die Frage „und was können wir daran ändern?“ sowie eine Diskussion folgen.

Number 5

Das Weltspiel

Goal

Ungleiche Verteilungsstrukturen auf globaler Ebene reflektieren

Years

ab ca. 13 Jahren

Mir hat das Weltspiel super gefallen! Mich hat besonders die Situation mit den Flüchtlingen überrascht und dass wir in Europa gar nicht so betroffen sind, wie wir oft denken!

Tim, 18

Time

ca. 45 - 110 Min.

Tools
  • Checkmark10 - 30 Teilnehmer
  • CheckmarkMöglichst viel Platz
  • CheckmarkJe Teilnehmer ein Stuhl
  • CheckmarkMaterial aus dem Anhang (ggf. andere, mehrfach vorhandene Gegenstände)
  • CheckmarkGgf. Laptop u. Projektor

Das Weltspiel hat sich als Instrument für Globales Lernen vielerorts in unterschiedlichen Versionen etabliert, da es besonders plastisch die ungleiche Verteilung von Gütern und Ressourcennutzungen auf der Erde verdeutlicht. Teilnehmer sehen sich mit eigenen Einschätzungen über Weltbevölkerung, Welteinkommen, CO2-Ausstoß, Flüchtlingsströmen und Bildungsausgaben konfrontiert, die ggf. korrigiert werden müssen. So fördert das Weltspiel durch anschauliches Erleben von Statistik das Verständnis für globale Verteilung. Dies kann zu intensiven Reflexionen und Diskussionen über Gründe und Lösungsstrategien führen – für eine gerechtere Welt.

Number 6

Speak Up!

Goal

Motivationsworkshop für mehr Engagement und eine gerechtere Welt

Years

ab ca. 13 Jahren

Ich hatte immer ein falsches Bild von freiwilligem Engagement im Kopf. Jetzt werde ich mich mehr für das einsetzen, was mir wichtig erscheint!

Jonas, 15

Time

ca. 110 - 150 Min.

Tools

Im Workshop Speak Up! geht es um eine erste Auseinandersetzung mit relevanten globalen Themen und anschließender Ideenentwicklung für eigene Handlungsmöglichkeiten. Die Teilnehmenden bekommen Anreize, Hilfestellungen und den Raum zur Ergründung der eigenen Interessenslage bezüglich globaler Problemstellungen. Ist das eigene Thema gefunden, werden Möglichkeiten entwickelt, wie die Teilnehmer selbst aktiv werden können, um ihren Teil zu einer gerechteren, besseren Welt beizutragen. Denn freiwilliges Engagement kann vieles sein – man muss nur hinsehen und starten!

Number 7

Lead!

Goal

Entwicklung von Leitungskompetenzen, interkulturellen Kompetenzen und Kompetenzen zum Management internationaler Jugendinitiativen und - netzwerken

Years

ab ca. 15

LEAD! Das heißt: Leadership, Education and Development!

Time

Ca. 2 Jahre

Tools
  • CheckmarkCa. 20 Teilnehmer
  • Checkmark2-jähriges Qualifizierungs - und Begleitprojekt
  • CheckmarkInternational - Jugendliche Teilnehmer nach einem Auswahlprozess

Ziel des Projektes „LEAD!“ war es, in den Jahren 2017 und 2018 junge Teamleiter aus NROs in Deutschland und 8 weiteren Länder des globalen Südens zu erfahrenen „Globalen Leadern“ auszubilden. Während der zweijährigen Projektlaufzeit arbeiteten die Trainees als Multiplikatoren in den lokalen Organisationen. Sie vermittelten anhand eines gemeinsam erarbeiteten Curriculums Wissen rund um die SDGs, organisierten eigene Workshops und internationale Begegnungen. Begleitet von Mentoren entwickelten sie nachhaltige Projektideen und arbeiteten diese bis zur Antragsreife aus.

Mehr über die „Global LEAD!er“ Erfahrungen und Ideen finden sich hier: www.lead2future.org

*Zugunsten des Leseflusses verwenden wir das generische Maskulinum